Lesung | Gartenbuchgespräche#1

Die Gartenbuchgespräche sind eine Lese- und Gesprächsreihe der Kulturstiftung Schloss Britz in Zusammenarbeit mit dem Britzer Garten und den Späth'schen Baumschulen.
Einander abwechselnd haben hierbei vier Mal im Jahr die Gartenexpertinnen Beate Reuber vom Britzer Garten und Susanne Isabel Yacoub von den Späth'sche Baumschulen Autorinnen und Autoren aktueller Fachliteratur im Schloss zu Gast.

Immer auf einer Parkbank, immer an einem Sonntag zur Matineezeit.

In der Auftaktveranstaltung stellt Beate Reuber, Parkbotschafterin der Grün Berlin GmbH, den schweizer Landschaftsarchitekten und Botaniker Markus Meyer mit dessen Buch "Oase kühler Garten" im Gespräch vor.

Wachsende Städte, eine zunehmende Flächenversiegelung und der Klimawandel befördern die Überhitzung von Landschaften. In Brandenburg werden während der letzten Jahre Waldbrandstufen oft schon im März ausgerufen, in Berlin kommt seit geraumer Zeit kein für einen gesunden Pflanzenwuchs ausreichender Grundwasserspiegel mehr zustande. Die Sommer in unseren Städten werden immer heißer. Wer aber einen Garten hat, kann etwas gegen den Hitzestress tun und mit ökologischer Gartengestaltung zum "Klimaretter" werden. Gestaltungselemente wie Miniteiche oder kühlende Bodenoberflächen helfen dabei, "Hotspots" in echte Oasen zu verwandeln.

Markus Meyer, Mag. Dipl.-Ing., ist ein schweizer Landschaftsarchitekt, Buchautor, Ökologe und Botaniker. Er betreut weltweit Projekte zu ökologisch-botanischen Themen zur Prävention und zur Vermeidung von Naturgefahren. In der aktuellen Publikation erläutert er praktische Ideen und Projekte gegen die Überhitzung. Dabei beschäftigt er sich sowohl mit Grundsätzlichem, wie Boden und Wasser, als auch mit Empfehlungen zum Anbau geeigneter hitzeresistenter Pflanzen für Gärten, Dächer und Fassaden.

Beate Reuber, Dipl. Ing für Landespflege, übernahm 1992 die Leitung der heutigen Gärten der Welt, wobei ihr besonderes Augenmerk der Entstehung der internationalen Themengärten aus Asien, Europa und dem Orient galt, deren Entwicklung 1994 mit dem Bau des Chinesischen Gartens ihren Anfang nahm. Seit 2019 repräsentiert sie als Botschafterin auf nationaler und internationaler Ebene die Parks des landeseigenen Unternehmens Grün Berlin, zu denen auch der Britzer Garten gehört.

Eintritt: 10 €, erm. 7 €, Inhaber:innen einer Jahreskarte für den Britzer Garten erhalten Zugang zu ermäßigten Tickets

Zeit:

12. Juni 2022, 14:00–16:30 Uhr

Ort:

Schlossterrasse Schloss Britz
Alt-Britz 73
12359 Berlin